Vorteile der neuen Netztechnologien: 4G und Diversität

An diesem Punkt angekommen werden wir uns in diesem Artikel auf die Vorteile der neuen Netztechnologien beschränken. Es handelt sich verglichen zu vorherigen Themen um ein mehr technisches Thema, doch es lohnt sich darüber zu kommentieren, da es sich um Technologien handelt, die unseren WiFi-Netzen eine höhere Verbindungsgeschwindigkeit, mehr Stabilität und Zuverlässigkeit verschaffen.

All dies wird als 4G oder LTE bezeichnet. Um was handelt es sich dabei und welche Vorteile bringt es mit sich?

Es handelt sich um ein Kommunikationsprotokoll, d.h., die Art mit der sich eine mobile Datenstation, z.B. ein Handy, mit dem Datennetz des Telefonie-Anbieters kommuniziert. Dieses Protokoll wird derzeit nur in grossen Städten angeboten, doch zunehmend erweitert es sich geographisch und es ist bald eine massive Implantation abzusehen. Um vom Protokoll Nutzen zu ziehen, muss unsere mobile Datenstation dieses Protokoll unterstützen können. Im Falle der Wifi-Systeme muss der interne Modem von unserem WiFi-Router die 4G-Technologie enthalten, ansonsten können wir uns nicht mit diesem Protokoll anschliessen und somit nicht die damit verbundenen Vorteile nutzen.

Was macht die 4G-Technologie so interessant?

Der wesentliche Vorteil liegt vor allem in der Geschwindigkeit. Theoretisch ermöglicht das LTE-Netz eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbps, obwohl die Telefonie-Anbieter Durchschnittsgeschwindigkeiten von 20 Mbps bis 40 Mbps angeben. Dennoch sind diese Bandbreiten wirklich unglaublich und sind als enormer Fortschritt im Hinblick auf die Bandbreiten der Mobilnetze der dritten Generation (3G) zu werten.

Diese Geschwindigkeitserhöhung bietet unseren Reisenden einen besseren Service an, da aufgrund der höheren Bandbreite die Verteilungskapazität an die angeschlossenen Reisenden leistungsfähiger ist und somit das Kundenerlebnis und die Wahrnehmung der Servicequalität als positiver empfunden wird. Letztendlich ist es das, was das Transportunternehmen erzielen möchte, wenn es WiFi in seinen Fahrzeugen installieren möchte: Das seine Passagiere den Service nutzen und das Feedback so positiv wie möglich sein wird.

Abschliessend werden wir uns mit einer anderen neuen Technologie, die zur Verbesserung unseres WiFi-Services im Bus beiträgt, beschäftigen: Die Diversitäts-Technologie.

Worin besteht diese neue Technologie?

Dank dieser Technologie wird hauptsächlich eine bessere Kommunikationsstabilität sowie eine höhere Geschwindigkeit erzielt.

Diese Technologie basiert auf der Nutzung multipler Antennen für den Signalempfang, die im Falle der 4G-Antennen mindestens ein Meter auseinanderliegen müssen. Kombiniert man z.B. zwei separate Antennen und schliesst diese an den gleichen WiFi-Router an, erhalten wir eine doppelte verzeichnete Signalmessung des Mobilfunknetzes des Betreibers. Somit verfügen wir über zwei unterschiedliche und unabhängige Messungen, da sich die Antennen in unterschiedlichen Positionen befinden und der erhaltene Empfang je nach Antenne unterschiedlich sein kann. Von dieser Grundlage aus empfängt der Router die Signale von den Antennen und vereint sie in einen einzigen Signal, so dass bei einem unvollständigen Signal, dieses durch das Signal der zweiten Antenne ergänzt werden kann und darauffolgend ein komplettes Signal erreicht wird. Das Resultat ist eine stabilere und schnellere Verbindung.

Genau wie bei der 4G-Technologie muss unsere Ausrüstung die Diversitäts-Technologie unterstützen können, um diese nutzen zu können und von den Vorteilen zu profitieren. Aus diesem Grund ist es von Bedeutung über WiFi-Router mit Diversität zu verfügen, um eine stabilere und zuverlässigere Internetverbindung für unsere Passagiere zu besitzen.