Warum benötigt man ein DRM System?

Es gibt eine klare und präzise Antwort, ohne ein DRM System können keine Filme ausgestrahlt werden (und keine anderen Inhalte).  Ohne ein DRM System bekommt der Transportunternehmer keine Lizenz der Hersteller und kann deshalb auch für die Verletzung des geistigen Eigentums angeklagt werden.

Obwohl es nicht so scheinen mag, haben digitale Inhalte (Filme, Serien, Nachrichten, Musik) einen Eigentümer (die sogenannten Inhaber der Rechte). Dies ist nicht der Transportunternehmer, sondern derjenige der sie produziert (Film- und Musikstudios, Verlage), und obwohl wir sie kaufen, sind es nicht unsere. Wir haben das Recht sie in der Öffentlichkeit auszustrahlen aber nicht sie zu kopieren oder sie zu verteilen.

Ein Inhalt ohne zugeordneten Schutz kann während dem Surfen durch das WiFi Netz von jedem mäßig qualifizierten Hacker, angegriffen werden.

DRM oder Digital Rights Management Systeme werden verwendet, um zu verhindern, dass diese Inhalte heruntergeladen oder kopiert werden und somit einen wirtschaftlichen Verlust für die Eigentümer vermeidet. Es gibt viele verschiedene Systeme und um Betriebsstörungen zu vermeiden, hat man sich nach verschiedenen Studien entschieden, einige von den Systemen zu genehmigen oder zu zertifizieren die in der Regel zu großen multinationalen Software-Unternehmen gehören (Google, Microsoft, Marlin corp.).

drmWenn also eine Plattform für eine Ausstrahlung von Inhalten, geschützte Inhalte ausstrahlen will, muss sie in ihrem Speicherungs- und Wiedergabeprozess eine bestimmte Software-Architektur integrieren. Diese beinhaltet das Digital Rights Management DRM, basierend auf ein zugelassenes Produkt der Hersteller.

Technisch gesehen besteht das DRM aus einer Verschlüsselung des Inhalts durch einen kryptografischen Schlüssel, der bei der Wiedergabe entschlüsselt wird. Normalerweise muss der Schlüssel außerhalb des eigenen Reproduktionsgeräts erstellt werden, in einem sogenannten Schlüssel-Server.

Ein DRM in Ihre Architektur zu integrieren ist nicht einfach. Es erfordert eine Zertifizierung des Produkts und eine Bewertung der verschiedenen Faktoren wie die der globalen Architektur und des Geschäftsmodells.

Azimut hat sich sehr bemüht und in Forschung und Entwicklung investiert um das Produkt Widevine von Google zu wählen.  Somit erhält Azimut einen zertifizierten Technologiepartner, der es ermöglicht seine Produkte weiter zu entwickeln und sogar seine Lösungen an Dritte zu exportieren:

diese Zertifizierung wird direkt von Google Corp. gewährleistet.

Alle Produkte, die von Azimut verwaltet werden, sind unter dem Dach dieser Architektur. Diese Wahl wurde Zugunsten der Azimut Kunden und seiner Fahrgäste getroffen. Da es sich um ein eigenes Produkt handelt, würden sich eventuelle Extrakosten eines externen Anbieters im Geschäftsmodell, nicht sonderlich auswirken.Sistema-de-entretenimiento-individual-inalambrico

Ermöglicht eine Web-Architektur, daher benötigt es keine Verbindung zur App und gibt dadurch eine größere Flexibilität bei der roduktaktualisierung.

Google monopolisiert außerdem den Android Markt, was ein großer Einsatz in der Gegenwart und in der Zukunft bedeutet, in Bezug auf Kompatibilität der Endgeräte.

Es ist der konsequenteste technologische Einsatz mit dem geringsten Einfluss auf den Endpreis des Produkts, da Azimut der eigene Integrator ist und in diesem Geschäftsmodell nicht von Dritten abhängt.

Wenn Sie ein Transportunternehmen sind und Ihr Provider über kein DRM verfügt oder keine damit verbundenen DRM Technologie trägt, zweifeln Sie … oder ziehen Sie ihn gar nicht erst in Betracht.